Frau Jeschak

B: Wie lange haben Sie vor, in Rumänien zu bleiben?
J: Mein Vertrag geht 3 Jahre und dann muss ich noch sehen, weil ich ja noch meinen Freund in Deutschland habe und man muss sehen, wie lange der das mitmacht aber grundsätzlich kann ich mir vorstellen, länger zu bleiben.
E: Haben Sie Haustiere?
J: Nein, leider nicht, aber ich hätte gerne einen Hund.
B: Was erhoffen Sie sich aus diesem Erlebnis?
J: Erstens wünschte ich mir, anderen Schülern zu unterrichten, die vielleicht leistensmotivierter sind und mit denen man schneller vorankommt, das ist schon eingetreten. Dann find ich es noch spannend eine neue Kultur und eine neue Sprache zu erlernen. Dann hoffe ich auch, viel Besuch zu bekommen, weil ich eine große Wohnung gemietet hab und ein anderes Leben zu leben, als in Deutschland.
E: Was gefällt Ihnen bis jetzt an Bukarest?
J: Das Wetter gefällt mir erstens sehr. Ich hab die letzten 4 Jahre in Hamburg gewohnt und da war es oft regnerisch und warm war es selten. Ich wohne außerdem nicht weit vom Herăstrău Park, wo ich oftmals war. Dort kann man gut laufen. Dann war ich noch rudern, was mir sehr gefallen hat. Lipscani und die Altstadt finde ich auch sehr schön, besonders die alten Häuser. Ich habe aber noch viel zu entdecken. Der Obor Markt ist auch toll.
B: Haben Sie schon spezifisch rumänisches Essen probiert?
J: Ja, mici hab ich schon gegessen und Auberginensalat.
B: Wir haben auch diese sogenannten sarmale. Es ist so Kraut mit entweder Fleisch, oder Reis und wir essen das sehr gerne.
J: Die hab ich noch nicht gegessen, ich muss auf der Speisekarte nächstes Mal darauf achten.
E: Waren Sie in Ihrer Zeit hier auch außerhalb von Bukarest?
J: Als ich noch Ferien hatte, bin ich erst nach Brașov gefahren und dann noch einen Tag in Bran, wo wir gewandert sind. Das war wunderschön. Dann kam ich nach Bukarest, hab den Umzug gemacht und war dann noch in Sibiu. Das ist auch eine super schöne Stadt, wo man wirklich gut wandern kann.
B: Das wären alle unsere Fragen. Danke für Ihre Zeit.